Diese Website verwendet Cookies
Datenschutzbestimmungen
Cookie-Richtlinie
ICH AKZEPTIERE

Newtonsches gesetz

Drei Gesetze der Bewegung

Die drei Newtonschen Bewegungsgesetze wurden von Isaac Newton formuliert und 1687 in den Philosophiae Naturalis Principia Mathematica als die drei Gesetze der klassischen Mechanik veröffentlicht. Die Newtonschen Bewegungsgesetze werden auch als "Gesetze der Bewegung" bezeichnet, da sie die Beziehung zwischen der Bewegung eines Körpers und den auf ihn wirkenden Kräften definieren.

Formulierung des ersten Newtonschen Bewegungsgesetzes:

Gesetz 1: Das erste Newtonsche Gesetz der Bewegung
Newtons erstes Bewegungsgesetz wird häufig wie folgt formuliert: Ein ruhendes Objekt bleibt in Ruhe und ein bewegtes Objekt bleibt in Bewegung mit der gleichen Geschwindigkeit und in der gleichen Richtung, es sei denn, eine unausgewogene Kraft wirkt auf es ein. Dieses Gesetz wird oft als "Trägheitsgesetz" bezeichnet.

Nach dem ersten Newtonschen Bewegungsgesetz gibt es keinen Unterschied zwischen Körpern
- die sich in Ruhe befinden, so dass keine Kraft auf sie wirkt, und
- Körpern, die sich mit konstanter Geschwindigkeit bewegen, so dass die Resultierende dieser Kräfte gleich 0 ist.

Beispiel für das erste Newtonsche Gesetz: ein von einem Kind geworfener Schneeball fliegt von selbst oder eine Trägheitskraft, die auf die Fahrgäste einer bremsenden oder schnell fahrenden Straßenbahn wirkt (die Fahrgäste lehnen sich zurück oder nach vorne).

Gesetz 2: Das zweite Newtonsche Bewegungsgesetz
Wirkt eine Kraft oder eine Reihe von unausgewogenen Kräften auf einen Körper, so bewegt sich der Körper mit gleichmäßig beschleunigter Bewegung, wobei die Beschleunigung a direkt proportional zur Kraft (F) und umgekehrt proportional zur Körpermasse (m) ist.
Dies kann durch die folgende Formel beschrieben werden: a = F/m => F = a*m
Die obige Formel erlaubt es uns, die Einheit der Kraft zu definieren, die zu Ehren von Isaac Newton "Newton" genannt wurde. Ein Newton ist die Kraft, die einem Körper der Masse 1kg eine Beschleunigung von 1m/s2 verleiht: 1N=1kg⋅1m/s2

Beispiel für das zweite Newtonsche Gesetz: ein Apfel, der frei vom Baum fällt.

Gesetz 3: Das dritte Newtonsche Bewegungsgesetz
Wenn Körper A von Körper B mit einer bestimmten Kraft F1 (genannt Aktion) beaufschlagt wird, dann wirkt Körper B auf Körper A mit einer Kraft F2 (genannt Reaktion) von gleichem Wert, gleicher Richtung, aber entgegengesetzter Richtung. In der verkürzten Version: Jede Aktion wird von einer Reaktion begleitet, die den gleichen Wert und die gleiche Richtung hat, aber entgegengesetzt gerichtet ist.

Beispiel für das 3. Newtonsche Bewegungsgesetz: die Klimmzugstange.

4

Wissenschaftliche Bereiche

30

Interessante Artikel

10050

Zufriedene Website-Nutzer

3000

Mit unseren Nutzern ausgetauschte E-Mails :-